Ist es haram, sich gegenseitig an den Intimbereichen zu berühren?

Während des Geschlechtsverkehrs oder in einer Partnerschaft ist es üblich, sich gegenseitig an den Intimbereich zu fassen. Das Ziel dabei ist, dass sich der Partner wohlfühlt. Die muslimische Religion betont einige legale Praktiken in Bezug auf Sex und Masturbation und hebt deutlich hervor, was erlaubt ist Haram in einer Partnerschaft sowie im Sexualleben eines Singles. Hier werden wir uns damit befassen, ob es Haram ist, sich gegenseitig an den Intimbereichen zu berühren oder nicht. Los geht's!

Bildillustration zu unserem Artikel "Ist es haram, sich an den Intimbereichen zu berühren".
Illustratives Bild für den Artikel, der Ihnen erklärt, was der Islam über Masturbation und das Berühren des Intimbereichs denkt. Quelle: Alucare.fr

Ist es nach islamischem Recht verboten, sich gegenseitig an den Intimbereichen zu berühren?

Auf der sexuellen Seite lehrt der Islam eine gute Erziehung. Beim Geschlechtsverkehr zwischen Mann und Frau sind Regeln des guten Benehmens erforderlich, um die Beziehung menschenwürdig zu gestalten und so die Ziele der Ehe zu erreichen. Beispiele hierfür sind:

  • Sich parfümieren vor dem Geschlechtsverkehr. Wie in den beiden authentischen Büchern von Aicha berichtet wird, steht dort: "Ich parfümierte den Propheten, und er ging um seine Frauen herum".
  • Sich amüsieren mit seinem Partner und sie streicheln um ihr sexuelles Verlangen anzuregen, damit sie gleichzeitig mit ihm kommen kann.

So, sich im Intimbereich zu berühren ist Halal. Als muslimisches Paar dürfen Sie sich berühren, um das gemeinsame sexuelle Verlangen heraufzubeschwören.

Ist Masturbation Haram?

Unzucht und Sodomie sind unter allen Umständen sündhaft. So sind Selbstbefriedigung, Augenspülen oder jede andere Art der Befriedigung des unnatürlichen sexuellen Verlangens werden nicht toleriert und gelten Haram. Es gibt jedoch einige Ulema, die diese Arten, sich selbst Vergnügen zu verschaffen, im Vergleich zur Unzucht als geringer ansehen. So kann es für denjenigen "erlaubt" sein der nicht heiraten kann aber, Masturbation darf nicht zur Gewohnheit werden, denn dann wird sie verwerflich.

Dasselbe gilt für Sexualobjekte, nämlich :

  • Aufblasbare Puppen ;
  • Künstliche Penisse ;
  • Vibratoren ;
  • Erotische Bilder und Filme.

Die Verwendung dieser Sexualobjekte ist noch schlimmer als das Ausleben von Fantasien oder einfach nur das Ausspülen des Auges. Der Glaube besagt nämlich, dass diese Methoden das heilige Band auflösen der Familie und haben eine negative Konsequenz über die menschliche Rasse.

Gefällt es Ihnen? Teilen Sie es!

Dieser Inhalt wurde geschrieben von einem Franzosen (Siehe den Verfasser oder die Verfasserin direkt unten.). Er wurde mit Deepl und/oder der Google-Übersetzungs-API in verschiedene Sprachen übersetzt, um in möglichst vielen Ländern Hilfe anbieten zu können, und anschließend Korrektur gelesen. Diese Übersetzung kostet uns mehrere Tausend Euro pro Monat. Wenn sie zu 100 % nicht perfekt ist, hinterlassen Sie uns bitte einen Kommentar, damit wir sie überarbeiten können. Wenn Sie daran interessiert sind, übersetzte Artikel zu lektorieren und ihre Qualität zu verbessern, schicken Sie uns bitte eine E-Mail über das Kontaktformular!
Wir schätzen Ihr Feedback sehr, um unsere Inhalte zu verbessern. Wenn Sie Verbesserungsvorschläge machen möchten, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular oder hinterlassen Sie unten einen Kommentar. Ihre Meinung trägt zur Exzellenz unserer Alucare.fr-Website bei!

Alucare ist ein unabhängiges Medium. Unterstützen Sie uns, indem Sie uns zu Ihren Google News-Favoriten hinzufügen:

Einen Kommentar abgeben