Sind Bitmojis Haram?

Bitmojis sind personalisierte Emojis. Sie können sie so individuell gestalten, wie Sie möchten. Sind diese Bitmojis im Islam Haram? Durchsuchen Sie unseren Artikel, um die Antwort zu erfahren.

Sind Bitmojis Haram?

Bildillustration zu unserem Artikel "Sind Bitmoji haram".
Illustratives Bild für unseren Artikel, der Ihnen erklärt, was der Islam über Bitmojis denkt. Quelle: Alucare.fr

 

  • Für den Fall, dass Bitmojis hat der Augen, a Nase und OhrenEr ist Teil von was im Islam Haram ist.
  • Im umgekehrten Fall, wenn der Bitmojis hat nur Augen, er ist Halal, denn der Islam verbietet diese Art von Bildern nicht.
  • Wenn Bitmojis auf der einen Seite einen Körper, aber keine Nase der Ohren oder Augen, ist es daher Halal. Sie müssen jedoch sicherstellen, dass der Körper gut bedeckt ist.

Laut dem Propheten Mohammed im Hadith: "Die Schöpfer dieser Bilder werden am Tag der Auferstehung bestraft, und es wird auch zu ihnen gesagt: Gib dem Geschaffenen Leben. Dieser Hadith betont, dass das Erschaffen jedes Werkes, das einem Menschen ähnelt, ist verboten im Islam. So ist es strengstens verboten sie erstellen und von sie verwenden.

  • Andererseits ist es auch wichtig, die Tatsache zu verdeutlichen, dass nicht alle Bitmojis sind verboten. Einige sind halal unter der Bedingung, dass sie nicht ein vollständiges Gesicht haben und dass der Körper gedeckt ist. Trotzdem sollten Sie vorsichtig sein, denn auch wenn Bitmojis keine Gesichter haben, ist es nicht erlaubt, Ihre Religion durch Missbrauch zu missachten.

Warum sind diese Bitmojis verboten?

Generell sind Bitmojis verboten, da sie wie Menschen aussehen. Diese Praktiken sind nach islamischem Recht verboten. In der Tat Erstellung und das'Anzeige von Bildern von Menschen ist ein Sünde im Islam.

Diese Bilder können auch als "geschnitzte Bilder"Das bedeutet, dass sie stehen für etwas, das Leben hat oder wer ersetzt ein Lebewesen. Darüber hinaus können Bitmojis auch für respektlose Zwecke verwendet werden. Mit anderen Worten: Nutzer können sie um sich über jemanden lustig zu machen oder für falsche Gerüchte verbreiten. Es handelt sich um eine Praxis, die wird gegen die islamischen Lehren verstoßen, denn dadurch könnten die Gefühle anderer verletzt und zerstört werden.

Beachten wir, dass diese Technologien zum Zeitpunkt der Entstehung des Hadith und des Korans noch nicht existierten, was auch für das Internet und Videospiele gilt. Wenn wir jedoch den Propheten Mohammed und das Konzept des Schnittbildes betrachten, können wir sagen, dass es haram ist, Bitmojis zu verwenden, wie zum Beispiel es ist auch Haram, Monopoly Go zu spielen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die meisten islamischen Gelehrtens verbietet die Erstellung oder Nutzung eines Bitmojis der wie ein Mensch aussieht.

Gefällt es Ihnen? Teilen Sie es!

Dieser Inhalt wurde geschrieben von einem Franzosen (Siehe den Verfasser oder die Verfasserin direkt unten.). Er wurde mit Deepl und/oder der Google-Übersetzungs-API in verschiedene Sprachen übersetzt, um in möglichst vielen Ländern Hilfe anbieten zu können, und anschließend Korrektur gelesen. Diese Übersetzung kostet uns mehrere Tausend Euro pro Monat. Wenn sie zu 100 % nicht perfekt ist, hinterlassen Sie uns bitte einen Kommentar, damit wir sie überarbeiten können. Wenn Sie daran interessiert sind, übersetzte Artikel zu lektorieren und ihre Qualität zu verbessern, schicken Sie uns bitte eine E-Mail über das Kontaktformular!
Wir schätzen Ihr Feedback sehr, um unsere Inhalte zu verbessern. Wenn Sie Verbesserungsvorschläge machen möchten, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular oder hinterlassen Sie unten einen Kommentar. Ihre Meinung trägt zur Exzellenz unserer Alucare.fr-Website bei!

Alucare ist ein unabhängiges Medium. Unterstützen Sie uns, indem Sie uns zu Ihren Google News-Favoriten hinzufügen:

Einen Kommentar abgeben